Ausflugsziele in der Region

Von unserem Feriendomizil Frey aus können Sie viele geschichtsträchtige und interessante Ziele erreichen. Wir stellen Ihnen einige kurz vor. Auf der Seite Thüringen entdecken finden Sie noch mehr attraktive Angebote.

Der Trippstein bei Bechstedt

Der Trippstein liegt oberhalb von Schwarzburg. Von der Schutzhütte hat man einen gigantischen Blick auf Schwarzburg und das untere Schwarzatal. Bei der Wanderung durch den Wald kann man manchmal ein Reh oder einen Hasen vorbeihuschen sehen und die Natur genießen.

Die Oberweißbacher Bergbahn

Die Oberweißbacher Bergbahn ist die steilste Normalspurbahn der Welt. Sie wurde von 1919 bis 1923 erbaut. Die Talstation liegt in Obstfelderschmiede, direkt im Schwarzatal. Sie überwindet einen Höhenunterschied von 323 m. Die Strecke ist 1387,8 m lang und die Fahrt dauert 18 Minuten. Die Bergstation ist in Lichtenhain. Von hier aus fährt dann ein Triebwagen nach Oberweißbach und Cursdorf.

Einen sehr schönen Blick zur Bergbahn hat man von dem kleinen Bergdorf Mankenbach aus.

Der Oberweißbacher Fröbelturm

Der Fröbelturm ist das Wahrzeichen von Oberweißbach. Er wurde zum Gedenken an Friedrich Fröbel - den Erbauer des ersten deutschen Kindergartens - errichtet. Mit seiner Gaststätte bietet der Turm einen herrlichen Panoramablick über das Thüringer Mittelgebirge.

Der Kaisersaal im Schwarzburger Schloss

Die Schwarzburg wurde auf einem Bergsporn erbaut. Sie brannte mehrmals nieder. Schloss Schwarzburg war Sommer- und Jagdsitz der Kurfürsten von Schwarzburg-Rudolstadt. Der neuerbaute Kaisersaal dient heute als Museum.

Das wildromantische Schwarzatal

Die Schwarza ist ein wild-romantisches Flüsschen, das vom Rennsteiggebiet kommend im Ort Schwarza in die Saale mündet. Speziell im unter Abschnitt - zwischen Schwarzburg und Bad Blankenburg - befinden sich am Ufer entlang bequeme Wanderwege. Die großen Steine in der Schwarza laden zum Verweilen ein. Des Weiteren ist das Schwarzatal auch mit dem Fahrrad zu erkunden.

Blick auf die Burgruine Greifenstein

Eine der bekanntesten Burgruinen Deutschlands ist die des Greifensteins in Bad Blankenburg. 1208 wurde sie erstmals urkundlich erwähnt und gilt als eine der größten deutschen Feudalburgen. Sie wurde bis 1407 bewohnt. Dort befindet sich auch ein kleines Museum mit der Burggeschichte, eine Gaststätte sowie ein Adler- und Falkenhof mit Flugvorführungen.

Von Bad Blankenburg aus hat man einen herrlichen Blick auf diese alte Burgruine mit ihrer sagenumwobenen Geschichte.

Klosterruine Paulinzella

Das Kloster wurde 1124 geweiht und gehört zu den bedeutendsten Baudenkmälern romanischer Kunst in Deutschland. Es ist sehr idyllisch gelegen und von vielen Orten, z.B. Königsee oder Rottenbach, aus gut zu erreichen. Wenn man zwischen den Säulen wandelt und daran denkt, dass bereits Goethe und Schiller hier waren, ist das schon beeindruckend.

Blick auf die Rudolstädter Heidecksburg

Rudolstadt ist ein Kleinod im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Berühmte Persönlichkeiten, wie Wilhelm von Humboldt, Friedrich Fröbel, Gottlieb Fichte und Schopenhauer verweilten hier eine Zeit lang. Das Wahrzeichen dieser Stadt ist die Heidecksburg. Sie thront über Rudolstadt. Sieht man von der Stadt hinauf zum Schloss, kann man die einstige Macht des Fürstenhauses Schwarzburg-Rudolstadt (1517 bis 1918) erahnen.

1737 wurde der Grundstein für den Barockbau gelegt. Er bietet eine Fülle architektonischer und historischer Raritäten. 1993 wurde der wohl schönste Rokokosaal Thüringens im Schloss Heidecksburg wieder eröffnet. Heute gehören ein Museum mit Gemäldegalerie, Porzellanausstellung sowie eine Münz- und Waffensammlung zu den Kostbarkeiten dieses Schlosses. Blickt man dann von der Heidecksburg herab auf die Stadt Rudolstadt, weiß man, dieser Ausflug hat sich gelohnt.

Rennsteig

Der Rennsteig ist der traditionsreichste Wanderweg des Thüringer Waldes. Er führt von der Mündung der Hörsel in die Werra bis nach Blankenstein über eine Länge von ca. 169 km und ist somit der längste Höhenwanderweg Deutschlands. Der höchste Punkt ist der Große Beerberg bei Oberhof mit 982 m ü.NN.

Wander- und Naturfreunde können ihn in mehreren Etappen erwandern. Meist werden 6 Etappen empfohlen. Gaststätten, Pensionen und Hotels entlang des Rennsteiges laden den Wanderer zu Ruhepausen ein.

Facebook Twitter Google+ Pinterest